From Royal Enfield

Mit der Royal Enfield in den Puff fahren

Der Begriff Puff bezeichnet in der Schweiz Chaos und Unordnung. In Deutschland hingegen ist mit dem Wort ein Bordell gemeint. Und genau in diesem Sinne wird der Begriff Puff in diesem Text verwendet. Ja, es gibt so Tage. Tage, an denen man Stress mit der Ehefrau hat und einfach nur ausbrechen will. Und so ein Tag ist heute. Ich fliehe vor einer konstruktiven ehelichen Auseinandersetzung, da mir so gar nicht nach konstruktiven Konfliktmanagement ist. Und das hat zwei Gründe. Zum einen, weil mich meine Emotionen gerade auf Krawall bürsten, zum anderen, weil mir meine Ehefrau immer dann überlegen ist, wenn…

Voll die Seuche

Erinnerung an eine letzte Fahrt mit dem Motorrad. Eine letzte Fahrt, bevor sich die Schweiz veränderte. Erinnerungen an den Frühling 2020. Einen Frühling, den ich grösstenteils im Haus verbrachte. Erinnerungen an meine erste Motorradrunde nach dem Lockdown. Eine kleine Tour in einer Schweiz in der nun vieles anders ist. Die dunkelhäutige Schönheit an der Tankstellenkasse hat das Potenzial Sehnsüchte zu wecken. Aber leider bin ich ein alter Sack. Und mit Mitte Zwanzig ist die Dame viel zu jung für mich. Bei dem dynamischen Kerl, der gross und breit vor mir steht, liegt die Sache anders. Er dürfte sich in ihrer…

Der Spuk

Wie gut macht sich eine Royal Enfield Classic als Fahrzeug für Ghostbuster? Und ist der motorradfahrende Schriftsteller Gerd de Bruyn ein brauchbarer Exorzist? Mein Herz rast. Kalter Schweiß steht mir auf der Stirn. Und das Grauen nimmt mehr und mehr Besitz von mir. Angefangen hat es mit einem Trippeln und Klopfen. Nicht laut, aber in diesem alten Haus deutlich vernehmbar. Beharrlich arbeitet es sich durch Mauerwerk und Balken. Erst erreicht es mein Unterbewusstsein. Und dann wird es zu einer Wahrnehmung. Eine Wahrnehmung, die meine Aufmerksamkeit mehr und mehr bindet. Ich liege im Bett und starre in die Dunkelheit. Eben noch…

Aus der Mücke einen Elefanten machen

Wie kann man mit einer Royal Enfield Classic gestandene Rocker ausser Gefecht setzen? Die Antwort auf diese Frage ist so simpel wie kurios. Und da ich keine Arztserien schaue wäre mir diese interessante Trivia beinahe entgangen. Wie gut ist da, dass ich verheiratet bin. Denn im Gegensatz zu mir vergnügt sich meine Frau mit den medizinisch-medialen Produkten der Firma ARD Degeto. Seit einiger Zeit gehört dazu die Serie „Praxis mit Meerblick“. Und in Folge Eins spielt das indische Motorrad eine tragende Rolle. Als mir meine Frau davon berichtete, konnte ich meine Neugierde nicht im Zaum halten. Also habe ich mir…

Mit der Enfield von Indien nach Europa

Teil 5: Road Captain India Ich bin auf dem Weg zum Captain und zum ersten und einzigen Mal erlebe ich, dass ein indischer Verkehrsteilnehmer mich absichtlich in Gefahr bringt. Es ist eine scheiss Situation. Ich möchte möglichst rasch den indischen Subkontinent durchqueren und entsprechend schnell bin ich unterwegs. Gerade habe ich zum Überholen eines Busses angesetzt, da taucht dieser Ambassador auf. Ein wunderschönes Auto, der indische Klassiker schlechthin. Fünf bekiffte Jungs haben es sich in der Limousine bequem gemacht. Ihrer Kleidung nach dürften sie der indischen Oberschicht angehören. Zumindest aber dem gehobenen Mittelstand. Die Burschen fixieren mich durch ihre verspiegelten…

Mit der Enfield von Indien nach Europa

TEIL 4: Die Sehnsucht und der Kulturschock Der Typ, der mich mitten in der Rush Hour überholt lehnt sich aus dem Fenster. In seiner Hand hält er einen Revolver und zielt auf das Auto, dass ihn verfolgt. Ich möchte nicht in sein Schussfeld geraten. Aber in dem dichten Stadtverkehr habe ich keine Chance zum Ausweichen. Der Wagen hat nun an mir vorbeigezogen und der Kerl beginnt zu Schiessen. In schneller Folge drückt er den Abzug. Grimm liegt in seinem Gesicht und der Wille zu töten spiegelt sich in seinen Augen. Merkwürdigerweise kann ich die Schüsse nicht hören. Dann überholt mich…

Bubble-Suite – Zerplatzte Träume

Versprochen wird uns eine Nacht in einer ganz besonderen Suite. Ein vollständig transparenter Raum und wenn man im Bett liegt, sollte man in einen Himmel mit tausenden von Sternen schauen. Unzählige Himmelskörper, die über einem atemberaubenden Bergpanorama schimmern. Es klingt echt gut. Aber das, was wir bekommen, ist eine Nacht in einem beschlagenen Plastikzelt – so ganz ohne Sterne. Und statt dem Bergpanorama gibt es die trostlose Aussicht auf grossflächige Werbeplakate. Das Beste aber ist der beheizte Pool. Ein Hot Tube, der mich um ein Haar in Verdacht bringt ein pädophiler Exhibitionist zu sein. Das Schönste, was man sich schenken…

Krieg und Frieden

Die Menschen werden zerfetzt, zerquetscht und erschossen. Sie verbrennen oder werden lebendig verschüttet und ich schaue dabei zu. Der erste Teil unserer Schweiz-Tour beginnt mit einem bedrückenden Kriegsepos und endet in einem friedlichen Tal. Hier danken die Eidgenossen ihrem Schutzpatron, dass sie von diesem grausamen Gemetzel verschont worden sind. Die Nacht verbringen wir dann in einem ganz besonderen Hotel. Es ist das erste von vier aussergewöhnlichen Unterkünften, die wir auf dieser Reise ansteuern. Morgen soll es los gehen, aber erst einmal ist Movie-Time angesagt. Ich sitze mit meinem Sohn und meiner Frau vor einem ziemlich großen Fernseher. Vier Zahlen verkünden,…

Lockdown-Motorradtouren

Teil 1 Da ich aus aktuellem Anlass auf Motorradfahrten im öffentlichen Raum verzichte, habe ich mich auf Motorrad-Zeitreisen verlegt. Möglich sind sie mit einer Royal Enfield Bullet Baujahr 1938, einem Raum-Zeit-Krümmer des Physikers Sir George Paget Thomson und einigen Manipulationen am Vergaser. Den Raum-Zeit-Krümmer habe ich auf eBay erstanden. Er wurde dort als ein «Apperat, von dem wir nicht wissen wozu er gut ist», verkauft. Das Ding hat nur ein paar Euro gekostet, funktioniert aber vortrefflich. Einzig bei den Vergasereinstellungen habe ich dann etwas zu wenig Fingerspitzengefühl gezeigt. Das war fatal, denn meine Enfield hat mich innert Sekunden in die…

Benzinbad bei AVIA

In all den Jahrzehnten, die ich mit dem Motorrad unterwegs bin, habe ich schon an vielen Orten getankt. Von London bis Jakarta und von Tanger bis Istanbul war das meist ein problemloser Vorgang. Na ja, bis auf zwei Mal. Bei dem einen Tankstellenbesuch wäre ich um ein Haar ertrunken und bei dem anderen habe ich ein unfreiwilliges Benzinbad genommen. Das mit dem Ertrinken war in Marokko. Der Regen im hohen Atlas kann dort sehr tückisch sein, vor allem wenn der Boden so knochentrocken ist, dass er keine grossen Mengen an Flüssigkeit aufnehmen kann. Ist das der Fall, fliessen die Wassermassen…